Inbound-Marketing kurz und knapp erklärt

| 20. August 2013 | 0 Comments

Hier finden Sie eine kurze Darstellung, was Inbound-Marketing ist, wie es gemacht wird und wozu es dient.

Was?

Das Gegenteil von „Push“ bzw. klassischer Werbung. Der potentielle Kunde wird informiert und unterhalten mit Inhalten, die für ihn relevant und nützlich sind. Plattform: Internet.

Wozu?

Ziel des Unternehmen: mehr qualifizierter Traffic auf der eigenen Webseite
Nutzen: mittel- bis langfristig günstiger als klassisches Marketing (outbound); weniger Überzeugungsarbeit beim Kunden durch den Vertrieb nötig, Kunden kommen auf das Unternehmen zu

Ziel des (potentiellen) Kunden: sich über etwas zu informieren
Nutzen: Information, Daten und Unterhaltung zu einem bestimmten Thema

Wie/Womit?
  • Artikel auf Corporate-Blogs oder in sozialen Netzwerken
  • Videos
  • Podcasts
  • eBooks
  • Whitepapers
  • Newsletter
  • Infografiken
  • Studien

5 Instrumente des Inbound Marketing:

  1. Content Marketing (= nützlicher Inhalt)
  2. Öffentlichkeitsarbeit (PR)
  3. Social Media Marketing
  4. Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  5. Conversion Optimierung (= Webseite nach Usability, Design und technischer Umsetzung optimieren)

Controlling ist mit Hilfe von Software durch ständige Messungen und Optimierungen möglich.

Podcast zum Thema Inbound-Marketing:

Eine Erklärung mithilfe einer englischsprachigen Infografik von voltierdigital.com:

Infographic Inbound-Marketing_EN

Tags: ,

Category: Artikel

About Caroline Deinert: Kommunikationsspezialist und Systemischer Business Coach. Ich begleite Menschen als Impulsgeber für Verändungsprozesse. Seit 2013 Inhaber Deinert Kommunikation. Mein regelmäßiger Podcast: KomPod - das Fruchtfilet der Kommunikation View author profile.

Leave a Reply




If you want a picture to show with your comment, go get a Gravatar.