Künstlermacken und Unternehmensegoismus!?

| 26. August 2013 | 1 Comment

KomPod #9 – das Fruchtfilet der Kommunikation

Künstler sind Individualisten – das ist gut so. Was können Unternehmen im Umgang mit Künstlern beachten, damit die Zusammenarbeit nicht im Clinch endet? Mitarbeiter im Personalwesen oder Marketing aufgepasst: Wollen Sie für ein Herbstfest einen Künstler organisieren? Oder einen Musiker für das Firmenvideo buchen? In diesem Podcast hören Sie Anregungen.

Agenturen und Newcomer

Philipp Schwenzer, Marketingberater für Musiker und Unternehmen aus der Musikbranche (www.philipp-schwenzer.de), unterstützt beispielsweise Künstler ein Image zu formen. Passend zu ihrer Identität. Scherzhaft spricht er davon, sich selbst als „Comicfigur“ oder „Superhelden“ mit speziellen Eigenschaften zu denken. Es sei ein Balanceakt zwischen der Freiheit Künstler zu sein und daran zu arbeiten, mit Musik Geld zu verdienen, weiß Schwenzer. Für Unternehmen, die Musik für z. B. für den eigenen Imagefilm suchen, hat er einige Tipps parat. Wenn die Zeit knapp ist, helfen Booking-Agenturen. Musikstücke, nach Stimmung sortiert und mit festen Preisen finden Sie bei Sync-Agenturen. Oder Sie lassen von einem Newcomer den passenden Song komponieren. Für die Zusammenarbeit mit Künstlern rät Schwenzer, auf jeden Fall „Transparenz und ein Vertrauensverhältnis“ zu schaffen. Viel Freude beim Zuhören!

Tags: , , , , , ,

Category: KomPod

About Caroline Deinert: Kommunikationsspezialist und Systemischer Business Coach. Ich begleite Menschen als Impulsgeber für Verändungsprozesse. Seit 2013 Inhaber Deinert Kommunikation. Mein regelmäßiger Podcast: KomPod - das Fruchtfilet der Kommunikation View author profile.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Vielen Dank für das Interview, liebe Caro.

Leave a Reply




If you want a picture to show with your comment, go get a Gravatar.